Spread the love

Ab heute macht ideas4parents Kinder stark!

Wer uns schon eine Weile kennt, fällt sicher auf, dass wir seit heute anders aussehen. 😮

Still und heimlich haben wir uns in den letzten Monaten Schritt für Schritt „neu erfunden“.
Und neben unserem veränderten Äußeren möchten wir uns auf einen Themenbereich konzentrieren, der uns allen besonders am Herzen liegt:

ideas4parents will dazu beitragen, Kinder stark zu machen für diese Welt!

Ihr findet hier zukünftig „Tipps und Lifehacks zum spielerischen Lernen“ – besonders ausgerichtet auf Vorschulkinder.
Und dabei ist uns das „Spielerische“ besonders wichtig. Unser Team möchte Ideen anregen, wie Kinder heute noch Kinder bleiben dürfen – und gerade dadurch stark werden fürs Leben!
Immer wieder hört man ja vom Förderwahn, der heute schon im Kita-Alter um sich greift. Und dagegen möchten wir gerne ideas4parents setzen. Eure Fundgrube für einen entspannten und spielerischen Einstieg in das Thema „Lernen“.
Auch anhand unserer neuen Kategorien „Bewegung“, „Begleitung“ und „Beziehung“ könnt ihr erahnen, dass wir das Thema „Lernen“ aus einem etwas anderes Blickwinkel angehen.

Lasst euch überraschen! Und wenn ihr Anregungen und Feedback habt, dann immer her damit!

Start der Blogreihe: „Wie wird mein Kind stark fürs Leben?

Ich starte mit dem heutigen Post eine neue Blogreihe, in der ich euch unseren persönlichen Familienweg vorstelle zum Thema „Wie wird mein Kind stark fürs Leben“.

Grundsätzlich möchten wir Eltern unsere Kinder ja bestmöglich vorbereitet wissen auf das Leben, das vor ihnen liegt. Wir möchten sie vorbereitet wissen, auch um sie zu schützen vor potentiellem Unheil. Möchten sie stark wissen, damit sie allen Herausforderungen und Problemen „gewachsen“ sind.

In der Blogreihe möchte ich ein paar Fragen zu diesem Thema aufwerfen:

  1. Worauf soll unsere Tochter eigentlich vorbereitet sein?
  2. Was wird ihr in ihrem Leben, das anders verlaufen wird als unser eigenes, wirklich weiterhelfen?
  3. Welche Grundlagen und Fähigkeiten braucht sie dafür?
  4. Welchen Beitrag können Gila und ich dazu leisten?
  5. Was dagegen übersteigt einfach unsere Möglichkeiten?

Ich glaube, dass jede Familie für jedes Kind andere Antworten auf solche Fragen finden wird.
Selbst wenn sich die Ziele ähneln, sind doch die Wege andere für jede Familie. Und noch einmal andere für jedes Kind.

Heute fange einfach mal ich an, und erzähle euch von unserem Blick und unserem Weg, den wir in unserer Familie gemeinsam mit Toto gehen.

Unser Familien-Blick in die Glaskugel

Ich würde unsere Familien-Erwartungen von dem, was die Zukunft bringen könnte, als vorsichtig optimistisch bezeichnen.

Gila und ich sprechen als Paar durchaus über Risiken, die unserer Welt heute und in den kommenden Jahrzehnten treffen könnten.
In der Wirtschaftskrise – noch vor Totos Geburt – haben wir zeitweise sogar unsere Nahrungsvorräte aufgefüllt.
Während des sich zuspitzenden Ukraine-Konflikts sprachen wir über die erneute Möglichkeit von Krieg in Europa.
Und als in mehreren Ländern Europas die Rechten bedrohliche Zustimmung gewonnen haben, hat uns das nicht kalt gelassen. Und zumindest im privaten Umfeld haben wir Stellung gegen fremdenfeindliche Äußerungen bezogen.
Auch für die Zukunft sehen wir ökologische und soziale Ungleichgewichte auf uns zukommen, die unser Leben und das Leben unser Tochter beeinflussen werden.

Doch insgesamt prägen diese Sorgen nicht unsere Stimmung in der Familie oder gar unseren „Erziehungsstil“. Wir glauben daran, dass die Kindheit eine kostbare, schützenswerte Phase ist, die geradezu durchtränkt sein sollte von einer aktiven Grundhaltung.

Was wird für unsere Kinder anders sein als für uns?

Auch wenn ich meinen Glaskugel-Blick zu schärfen versuche, sehe ich als Totos Papa für ihre hoffentlich lange Lebenszeit alles verschwommen. In den Jahrzehnten, die vor uns liegen, scheint irgendwie nichts ausgeschlossen. Allerdings vermute ich persönlich, dass sich manche Entwicklungen, die heute erkennbar scheinen, weiter fortsetzen werden.

Als ein Papa, der viel Berührungen mit neuen Technologien hat, denke ich zunächst an die zunehmende Dynamik dieser Entwicklung. Mit den verbundenen Chancen und Umbrüchen. Vor allem die Arbeitswelt wird sich wahrscheinlich durch die zunehmende Automatisierung in einer Weise umgestalten, die wir nur ansatzweise vorhersehen können.

Eng mit der technologischen Entwicklung verknüpft sind immer neue Fertigkeiten, die hinzukommen und ältere Formen von Wissen (ich denke insbesondere an Faktenkenntnisse) in den Hintergrund drängen werden. Hier frage ich mich, ob unser Schulsystem diesen Wandel schnell genug mitvollziehen kann?

Aus der Erfahrung der Wirtschaftskrise von 2008 bleibt bei mir ein nagender Zweifel zurück, ob sich die wirtschaftliche Entwicklung so positiv weiterentwickeln wird, wie es momentan den Anschein macht. Sind tatsächlich alle Warnungen zu bevorstehenden Wirtschafts-Kollaps-Szenarien völlig aus der Luft gegriffen?

Mit der wirtschaftlichen Entwicklung eng verbunden sehe ich auch die begrenzten Ressourcen unseres Planeten. Ich hoffe inständig, dass unsere Gesellschaften Wege finden, trotz begrenzter Ressourcen den Wohlstand zu erhalten und ihn rechtzeitig auch den Menschen in ärmeren Weltgegenden zuteilwerden zu lassen.

Auch wenn ich einige Entwicklungen skeptisch oder kritisch sehe, bin ich grundsätzlich eher ein positiv denkender Mensch, der hofft und glaubt, dass wir alle bevorstehenden Herausforderungen irgendwie meistern werden.
Ich rechne jedoch auch damit, dass wir möglicherweise in einer Übergangszeit leben, in der die Umbrüche für viele Menschen sehr schwer werden könnten. Und natürlich wünsche ich mir für meine Tochter, dass sie ein erfülltes und glückliches Leben führen kann.

Was also bedeutet es für unsere Kinder, was heißt es insbesondere für meine Tochter, wenn Teile meiner Glaskugel-Vorhersagen eintreffen? Welche Stärken braucht ein Mensch in einer möglichen Umbruchszeit, um gut durchs Leben zu steuern?

Was findet ihr in den weiteren Posts dieser Reihe?

In meinem nächsten Post erzähle ich euch, welche Stärken wir in unserer Familie besonders wichtig finden für unsere Tochter – und warum wir sie wichtig finden.
In den darauf folgenden Posts konzentriere ich mich auf einige dieser Stärken und plaudere ein bisschen darüber, was wir dazu denken und tun, damit Toto sie vielleicht leichter entwickeln kann.
Und in den abschließenden Posts möchte ich auf unsere gefühlten Grenzen als Eltern eingehen und euch fragen, welche Stärken ihr für eure Kinder wichtig findet, warum ihr sie wichtig findet, und was das für euer eigenes Familienleben bedeutet.

Bis dahin freue ich mich über alle Rückmeldungen, Gedanken, Einwände, Ideen und Tipps, die euch zum „Starkmachen“ einfallen.

Und euch wünsche ich schon mal ein wunderbares Wochenende!

Andreas

 

Schaut euch doch auch meine anderen Posts unserer Blogreihe  „Wie wird mein Kind stark fürs Leben?“ an:

Wie du die Kreativität und Anpassungsfähigkeit deines Kindes fördern kannst

4 Stärken, die Kinder von heute brauchen

3 Dinge, die Kinder brauchen, um Urvertrauen zu entwickeln

ideas4parents - Andi

ideas4parents - Andi

Andi ist der Mann von Gila und Vater der gemeinsamen tollen Tochter (Toto). Gegenseitiges Voneinander-Lernen und gemeinsames Erkunden der Welt und der je eigenen Persönlichkeiten sind für ihn ein wichtiger Bestandteil der gemeinsamen Familienzeit.
ideas4parents - Andi
Avatar for ideas4parents - Andi

Author: ideas4parents - Andi

Andi ist der Mann von Gila und Vater der gemeinsamen tollen Tochter (Toto). Gegenseitiges Voneinander-Lernen und gemeinsames Erkunden der Welt und der je eigenen Persönlichkeiten sind für ihn ein wichtiger Bestandteil der gemeinsamen Familienzeit.

3 thoughts on “Wie wird mein Kind stark fürs Leben?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • #wortdestages ist bei uns SPIEL. Das Leben mit Kindern ist ein Spiel. Dazu zählt

#outofthebox Denken, 
Bewusstsein für das eigene (Spiel-)Verhalten, 
sich selbst und den Kindern verzeihen können, Vertrauen in Veränderung (neues (Spiel-)Verhalten) und zusammen das Leben lernen. 
Was machst Du heute zum Wort des Tages für Dich und für Deine Familie?

@ichundduunddu.de #ideas4parents #januarmitkindern
  • Drei #angewohnheiten&ticks von unserer tollen Tochter (kurz: Toto) sind gerade:
Überall rauf klettern,
alles sammeln, was sie draußen findet,
der Satz "das muss ich mir noch überlegen." Wir Eltern üben viel Geduld, denn alle dieser Angewohnheiten gehen mit Zeit sehr großzügig um 😉 Was sind die Ticks Highlights bei euren kids?

@ichundduunddu.de #ideas4parents #januarmitkindern
  • #wald&wiesen beobachten, dem Mond beim Leuchten zusehen, Stöcke sammeln, die feuchte Wiese spüren, auf Bäume klettern, hinter Bäumen verstecken, im Garten in der Feuerschale ein Feuer machen...Wir lieben die Natur!  Was gefällt Dir und Deinen Kindern in der Natur?

@ichundduunddu.de #ideas4parents #januarmitkindern
  • #nähe: Kinder sehen, so als würde man sich zum ersten Mal treffen und sich genau in die Augen schauen. Wie oft haben wir Eltern eine feste Vorstellung von unseren Kindern! Weg von der festen Vorstellung und nahe beim einzigartigen Moment kommen wir Eltern unseren Kindern näher. 
@ichundduunddu.de #ideas4parents #januarmitkindern
  • Was wirklich wichtig ist: 5 Sätze für jeden Tag, die dir helfen, deine Beziehung zu deinem Kind täglich positiv zu gestalten.

#ideas4parents #beziehung #alltagmitkind #spielen #wertschätzen #liebhaben
  • #kinder&medien: Mal üben Geräte eine sehr große Anziehungskraft auf unsere Tochter aus und ein anderes Mal fragt sie mich: Müssen wir den Film anschauen? Ich habe noch so viel vor."😉 Glaubst Du auch nicht, dass Verbote von Medien in unsere Zeit passen oder wenn doch, warum?

@ichundduunddu.de #ideas4parents #januarmitkindern
  • Die #nähe der Eltern zu ihrem Kind: Wann gibst Du als Mama oder als Papa Halt und wann lässt Du Dein Kind frei? Braucht mein Kind gerade Schutz oder brauche gerade ich Vertrauen? Eine spannende Frage jeden Tag!

@ichundduunddu.de #ideas4parents #januarmitkindern
  • #Großeltern haben Hände mit vielen Geschichten. Unterwegs mit Oma erlebt die Tochter die Welt wieder neu, hier aus Omas Perspektive. 
@ichundduunddu.de #ideas4parents #januarmitkindern

Folgt uns auf Instagram