Die ideas4parents Konzentrations-Challenge: Wie lernt mein Kind sich zu konzentrieren?

Heute starten wir die ideas4parents Konzentrations-Challenge „Hilfe, mein Kind kann sich nicht konzentrieren!“ oder „Wie lernt mein Kind sich zu konzentrieren?“ In unseren fünf Videos erfährst du:

    • Wie Du herausfindest, wo und wie sich Dein Kind konzentriert (Video heute)

Diesen Artikel als Video ansehen

Bevor es los geht

Bevor du dir Sorgen darüber machst, wie dein Kind lernt sich zu konzentrieren oder warum es sich nicht konzentrieren kann, möchte ich dich einladen, dein Kind eine Woche lang jeden Tag 10 Minuten zu beobachten. Nur zu beobachten, ohne zu werten. Du tauchst ein in die Welt deines Kindes, hörst, siehst, spürst, wie sich die Welt für dein Kind anfühlt. Ohne zu werten, ohne einzuordnen was es gut macht, was nicht gut ist, ob es sich konzentriert oder ob es sich nicht konzentriert. Nein, du beobachtest nur.

Und nach der Woche fragst du dich: Wo ist mein Kind ganz bei dem was es tut? Was fällt ihm leicht? Was interessiert es? Das sind die Momente, in denen dein Kind sich konzentriert. Bevor du in unseren nächsten Videos erfährst, was die Konzentration fördern kann und welche Bedingungen du dafür als Mama oder Papa schaffen kannst, nimm dir eine Woche lang jeden Tag zehn Minuten Zeit. Nach der Woche erfährst Du im nächsten Video, was die Konzentration beeinflusst.

 

Und hier geht’s gleich zum Schritt 2 unserer Konzentrations-Challenge!

 

3 thoughts on “Die ideas4parents Konzentrations-Challenge: Wie lernt mein Kind sich zu konzentrieren?

  1. Das ist ein wunderbarer Impuls, den ich auf jeden Fall umsetzen werde. Für meinen eigenen Sohn (9 Jahre, Montessorigrundschule) aber auch mit den Eltern, die ihre Kinder. zu mir schicken. Die haben dann oft die Überzeugung (gelernt) „Ich kann mich nicht konzentrieren!“ und stellen dann gemeinsam mit ihren Eltern überrascht fest, dass Konzentrationsfähigkeit auch kontextabhängig ist. Wer in stundenlang komplizierte Legokonstruktionen bauen oder trotz Störung von außen konzentriert in einem Buch versinken kann, hat sicher kein grundsätzliches Konzentrationsproblem.
    Manchmal liegt es schlicht daran, dass Kinder keinen Sinn in einem bestimmten Fach sehen, oder aber von uns Eltern in eine vermeintlich konzentrierte Körperhaltung („Setz dich an den Schreibtisch, wackel nicht herum etc.) gezwungen werden.
    Ich für meinen Teil habe am Besten im Park gelernt mit Karteikarten, oder auf dem Boden liegend um mich herum Hefte, Bücher und Schmierpapier.
    Euer Blog ist toll, ich werde wieder vorbeischauen.
    Nicole

    1. Liebe Nicole,
      das freut uns sehr!
      Ich habe auch viel auf dem Boden oder an anderen Orten gelernt. Schön, dass Du zusammen mit Kindern und ihren Eltern die Konzentration und die Lust auf Lernen neu entdecken kannst.
      Viele Grüße,
      Gila vom ideas4parents team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.